Gemeindekooperation - Thomaskirche Kempen

Direkt zum Seiteninhalt
Zusammenarbeit der Gemeinden Kempen, St. Hubert und Tönisberg


In den vergangenen Monaten gab es viele Gelegenheiten, sich bei den unterschiedlichsten Treffen näher kennenzulernen oder auch Neues zu planen.

Die Frauenhilfen von Kempen und St. Hubert hatten im Oktober ein gemeinsames Treffen in St. Hubert zum Thema „Frieden suchen“. 30 Jugendliche aus allen drei Gemeinden haben zusammen am Kempener Martinszug teilgenommen und haben dort ihre an einem Workshoptag entstandenen Fackeln mit den Motiven der Kirchenfenster aus Kempen und St. Hubert präsentiert.

In den Ausschüssen wird u.a. am Erscheinungsbild des neuen gemeinsamen Gemeindebriefs, an den Überlegungen zur Kinder-und Jugendarbeit und zu den Gottesdiensten gefeilt.

Für das nächste Jahr fest eingeplant ist die inzwischen schon etablierte „Sommerkirche“, der gemeinsame Open-Air-Himmelfahrtsgottesdienst sowie der regelmäßige Kanzeltausch. Auch der Open-Air-Gottesdienst auf Gut Heimendahl zusammen mit den anderen Nachbargemeinden Hüls und St. Tönis findet am 13. September wieder statt. Am 15. November wird der Kempener Gemeindepädagoge und Prädikantenanwärter Christian Gläser in einem gemeinsamen Gottesdienst in der Thomaskirche Kempen ordiniert. Mit welchen Veranstaltungen und besonderen Gottesdiensten der Beginn der Fusion begleitet wird, steht zurzeit noch nicht fest, die Planungen und Überlegungen dazu laufen.

Im nächsten Jahr ergeben sich in beiden Gemeinden durch die Presbyteriumswahl auch personelle Veränderungen in den Leitungsgremien. Ab 01. Januar 2021, dem Datum der Fusion, werden diese dann in einem gemeinsamen Bevollmächtigtenausschuss zusammengeführt.

Dank an alle, die in dieser Zeit der Veränderungen ihre Ideen, ihre Zeit und Kraft für die künftige gemeinsame Kirchengemeinde Kempen einbringen!

Renate Wehner
Zurück zum Seiteninhalt