Gemeindebücherei - Thomaskirche Kempen

Direkt zum Seiteninhalt
Öffnungszeiten
Eingang Kirche, Kerkener Str. 11
dienstags10.00 h - 12.00 h

15.30 h - 17.30 h
freitags*16.30 h - 17.30 h*
sonntags10.30 h - 11.30 h

Tel.: 02152 - 89096-6
während der Öffnungszeiten
E-Mail:

* in den Räumen des Begegnungscafés
Blickpunkt
Benutzerordnung der Gemeindebücherei   
Aktuelles
Liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie uns in diesen Tagen wieder einmal besuchen kommen, werden Sie feststellen, dass manches anders aussieht, als Sie es gewohnt sind: 1) die Regale sind luftiger befüllt, denn im Zuge der Bestellung von Medien aus NRW-Fördermitteln ging es auch darum, alte „Schätzchen“ auszumustern, damit die vielen schönen neuen Bücher einziehen können. Wir konnten großzügig einkaufen, da die Fördermittel unseren regulären Etat weit überstiegen. In den letzten Wochen haben viele fleißige Hände dafür gesorgt, dass die Bücher nun ausleihfertig für Sie bereitstehen. 2) wohnen zur Zeit bei uns einige plüschige Gesellen, unsere „Bücherbären“, die gerne auch bei jemandem von Ihnen ein neues Zuhause fänden. (Eines dieser Bärchen lebt jetzt bei der jungen Autorin Mechthild Gläser in Essen, seitdem sie im Jugendkeller aus ihren „Buchspringern“ gelesen hat. Mehr zu dieser wunderbaren Lesung finden Sie auf der Seite der Jugendarbeit.) Und 3) haben wir ganz allgemein ein wenig umgestellt, umsortiert und aufgeräumt. Kommen Sie also rein und decken Sie sich mit Lesestoff ein und berichten Sie uns von ihren Lieblingstiteln und Leseerlebnissen! Gern natürlich auch immer beim Lesecafé an jedem 1. Dienstagvormittag des Monats, bei Kaffee und Gebäck.

Frau Kemner aus unserem Team hat eines unserer neuen Bücher schon vorab gelesen, hier ist ihr Bericht:

„Der Tod in Monte Carlo“ klingt nach einem Krimi, ist aber ein Roman, der in wunderbarer Sprache tiefgründig geschrieben ist. Scheinbar geschieht nicht viel Spannendes in der Erzählung über einen jüdischen Arzt, Moritz Karpaty, der mit seinem Freund Viktor nach Monte Carlo reist, dort im Casino aus Spaß spielt, unabsichtlich eine große Summe gewinnt und meint, das Geld an Ort und Stelle ausgeben zu müssen. Viktor kehrt nach Banat zurück, während Moritz in Monte Carlo bleibt, Bekanntschaften macht und sich sogar im Alter noch einmal verliebt, in eine junge russische Tänzerin.

Im Laufe der Erzählung kommen viele interessante Einblicke in das frühere Leben der beiden Protagonisten zum Vorschein. Während Moritz noch versucht, sein gewonnenes Geld auszugeben, kommt es zu einer Entwicklung, die zum zweiten Weltkrieg führt.

Mehr möchte ich gar nicht verraten, außer dass es eins der besten Bücher ist, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.
Ivan Ivanjis „Der Tod in Monte Carlo“ ist im Picus Verlag, Wien, erschienen und hat die ISBN Nummer 978-3-7117-2077-1.
Wir haben das Buch auch in unserer Gemeindebücherei zum Ausleihen!

Telefon: 02152-89096-6  
"Ab ins Buch" - Bericht zur Lesenacht
Auf Schir Khans Rücken durch Das Dschungelbuch jagen und mit Goethes Werther die Hexen aus Macbeth bekämpfen … Jugendbuchautorin Mechthild Gläser war zu Besuch im Jugendkeller und stellte ihren Roman "Die Buchspringer" vor, in dem Hauptfigur Amy in die Literatur reisen kann und dabei auf weltberühmte Figuren und Geschichten trifft.

 
Veranstaltet wurde die Lesenacht am 24. Januar in Zusammenarbeit der Gemeindebücherei und der Jugendarbeit, was sich auch im bunt gemischten Publikum aller Altersstufen zeigte. Dabei ließen sich Jung und Alt gleichermaßen von der ruhigen und klaren Erzählstimme der Autorin in den Bann ziehen. Neben den Einblicken in ihre Buchwelten plauderte Mechthild Gläser auch über ihren Schreiballtag und das Autorinnendasein. So berichtete sie etwa von ihren ersten schriftstellerischen Versuchen als Jugendliche bis hin zur Übersetzung von Die Buchspringer in inzwischen dreizehn Sprachen. Für Schmunzeln sorgte in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass in manchen Ländern die Namen der Figuren, in Slowenien allerdings sogar der Name der Autorin selbst geändert wurde: Statt „Gläser“ ziert dort ein „Gläserova“ die Buchdeckel.

 
Am Ende gab es dann auch noch Gelegenheit, Mechthild Gläsers Bücher  von der Thomasbuchhandlung zu erwerben und sich ein eigenes Exemplar signieren zu lassen.

 
Ein Abend, der Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen gefallen hat.

Und noch ein Tipp.....
Schauen Sie doch einmal in das Evangelische Literaturportal. Dort findet man z.B. so tolle Sachen wie die untenstehenden Apps für Kinder. "Einfach vorlesen" ist so was Tolles, das wäre auch was für die eigenen Kinder und Enkelkinder! Klicken Sie einfach auf eines der Fotos und Sie gelangen zur jeweiligen Seite des Literaturportals.


                                                          
Eliport, das Evangelische Literaturportal               empfehlenswerte Apps
Ausleihtermine der KiTas
KiTa St.-Peter-Allee:

in der Regel am ersten Mittwoch des Monats von ca. 8.00 h bis 9.15 h

Termine:
05. Februar, 04. März, 01. April, 06. Mai, 03. Juni, 01. Juli, 12. August, 02. September, 07. Oktober, 04. November, 03. Dezember

KiTa Kleine Hände:

in der Regel am letzten Mittwoch des Monats von ca. 8.00 h bis 9.00 h

Termine:
26. Februar, 25. März, 29. April, 27. Mai, 24. Juni, 29. Juli, 26. August, 30. September, 28. Oktober, 25. November, 16. Dezember

Margret und Rita
Bücherregale
Zurück zum Seiteninhalt